Startseite Neuigkeiten Seite drucken Standardrevision: öffentliche Konsultation gestartet

Standardrevision: öffentliche Konsultation gestartet

Kommentieren Sie bis zum 30. Juni 2020 die Änderungsvorschläge zum Waldstandard

Die Standardrevision von PEFC Schweiz geht in die nächste Runde: Am 27. April 2020 startet die 60-tägige, öffentliche Konsultationsphase zu den überarbeiteten Waldstandards. Eine Stakeholder-Arbeitsgruppe hatte am 18. Februar 2020 im Rahmen eines Runden Tisches nach dem Konsensprinzip und unter Einbezug des Feedbacks aus der Öffentlichkeit einen zweiten Entwurf der Waldstandards erarbeitet. Dieser wurde unterdessen von der Zertifizierungskommission genehmigt und zur Vernehmlassung freigeben. Bis zum 30. Juni 2020 können die Änderungsvorschläge nun von allen Interessierten kommentiert werden. Nutzen Sie die Gelegenheit und bringen Sie sich ein!

Als hautsächliche Neuerung ist das Vorgehen nach Feststellung von Standardabweichungen zertifizierter Betriebe nun im Waldstandard definiert. Entsprechender Passus wurde vom Leitfaden «Grundlagen des Zertifizierungssystems PEFC» vom Dezember 2012 ins normative Dokument ND003 «Standard für die Waldbewirtschaftung» überführt. Weiter werden ausführlichere Vorgaben zum Bodenschutz beim Bau von Infrastruktur in zertifizierten Wäldern in den Waldstandard aufgenommen.

Eine Übersicht über den Revisionsprozess und die aktuellen Dokumente finden sich HIER .

Die Änderungsvorschläge können HIER direkt online kommentiert werden.

Wald_Konsutation.jpgGrundsätzliches Ziel der Standardrevision ist es, sich kontinuierlich zu verbessern und neue wissenschaftlichen Erkenntnissen und geänderten gesellschaftlichen Ansprüchen einfliessen zu lassen.

Die Überprüfung und Anpassung der Schweizer Waldbewirtschaftungsstandards alle fünf Jahre ist Bedingung für die Wieder-Anerkennung durch das internationale PEFC Council in Genf. Nach der letzten, 2014 gestarteten, Revision ist dies jetzt wieder nötig. Grundsätzliches Ziel ist es, sich kontinuierlich zu verbessern und die Anforderungen dahingehend anzupassen, dass neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und geänderten gesellschaftlichen Ansprüchen Rechnung getragen werden kann. Ausserdem muss der nationale Standard mit den neuen Vorgaben von PEFC International in Übereinstimmung gebracht werden.

Bei der aktuellen Revision geht es vornehmlich darum, diese Angleichung an den internationalen Standard vorzunehmen, wurden die Schweizer Dokumente doch vor fünf Jahren umfassend überarbeitet. Dass die bestehenden Vorgaben von den Stakeholdern noch immer als passend angesehen werden, zeigt sich nicht zuletzt im bisher positiven, schlanken Feedbackprozess.