Startseite Neuigkeiten Seite drucken 20 Jahre PEFC: Ein Blick auf die Anfänge

20 Jahre PEFC: Ein Blick auf die Anfänge

Europäische Waldbesitzer demonstrieren 1997 vor der Zentrale des Axel-Springer-Verlags in Hamburg gegen eine Bevorzugung von FSC-zertifiziertem Holz. Auslöser für die spätere Gründung von PEFC 1999. Foto: Archiv PEFC Deutschland // Propriétaires forestiers d'Europe centrale manifestant contre la préférence accordée au bois certifié FSC devant la centrale de la maison d'édition Springer à Hambourg en 1997. Cette décision a conduit à la création de PEFC en 1999. Photo: Archive PEFC Allemagne

«Was fehlt unserem Holz?» Die Botschaft auf dem Banner, eins von vielen, das in jenen Wochen durch die Strassen Hamburgs getragen wurden, war mehr Ausruf denn Frage. Es war 1997. Und mitteleuropäische Waldbesitzer sorgten sich um ihre Existenz. Was war passiert?


Umweltverbände hatten angesichts der schrumpfenden Waldflächen in den Tropen oder dem Raubbau in Russland oder Osteuropa mit dem Label FSC ein Nachweis-System für Produkte – damals vor allem für Papier – aus nachhaltiger Forstwirtschaft entwickelt. Gewichtige Unternehmen wie der Springer-Verlag oder Grossverteiler wie OBI-Markt oder Otto-Versand in Deutschland verlangten in der Folge, dass für ihre Produkte nur Holz mit dem neu entstandenen Label verwendet würde. Das einheimische Holz hatte auf einmal das Nachsehen. Die mitteleuropäischen Privatwaldeigentümer gingen daraufhin nicht nur auf die Strasse, sie beschlossen auch, ein eigenes Zertifizierungssystem zu kreieren. Eins, das den regionalen Waldeigentümerverhältnissen besser Rechnung trug. So wurde 1999 das Pan European Forest Certification Council PEFC gegründet.
Auch die Schweiz war an vorderster Front mit dabei. «Die Waldbesitzer wurden regelrecht geschnitten», erinnert sich Urs Amstutz. Er war damals Direktor des Schweizer Waldwirtschaftsverbands (heute WaldSchweiz) und unterstützte die Gründung des Zertifizierungssystems PEFC. Zwar sei die Situation für die Waldeigentümer in der Schweiz weniger prekär gewesen als in gewissen umliegenden Ländern. «Aber als die Vereinigung der europäischen Waldbesitzer die Initiative ergriff, waren auch wir mit von der Partie.»
Lesen Sie den vollständigen Artikel wie er in der Zeitschrift WALD und HOLZ erschienen ist HIER


Hier kommen Si ezum Internetauftritt von WALD und HOLZ